Mein neues Projekt „Endlich siebzig“
Der Arbeitstitel lautet: Endlich Siebzig Ein Flug durch 70 Jahre gelebte Geschichte Mein   nächstes   Buch   wird   die   70   Jahre   von   1950   bis   2020   widerspiegeln,   so   wie   ich   sie   erlebt   habe   und   sie   mir   in   Erinnerung   geblieben   sind. Jedes   Jahrzehnt   hatte   seine   Besonderheiten.   Ich   kann   nicht   auf   alles   eingehen.   Dann   würden   daraus   1   000   Seiten.   Kindheit,   Erste   Liebe,   Musik, Politik, beruflicher Werdegang, Kultur, alles das werden die Leser und Leserinnen wiederfinden. Wesentlich   wurde   ich   dabei   durch   die   Kultur   und   politische   Ereignisse   mitgeprägt,   die   Kuba-Krise,   den   Vietnamkrieg,   den   Bau   der   Berliner Mauer,    das    Verhältnis    der    BRD    zur    DDR,    die    68-er-Bewegung,    die    kulturelle    Entwicklung    in    Westdeutschland,    den    Kalten    Krieg,    die Hippiebewegung. Nicht zu vergessen, der Mord an Kennedy. Derartige Ereignisse haben mich geprägt. Die   Musik   spielte   dabei   in   meinem   Leben   immer   eine   besondere   Rolle.   Ich   beschäftige   mich   in   diesem   Werk   ausführlich   mit   den   musikalischen Entwicklungen   der   damaligen   Zeit   und   den   erzieherischen   und   auch   manipulierend   wirkenden   Folgen   der   Musik   auf   die   Konsumenten,   die Fans.   Ich   blicke   auf   internationale   Charts,   Hits   und   Musiker,   die   sie   geschaffen   haben   zurück   und   auf   Konzerte,   die   ich   selber   genießen   durfte, zum   Beispiel   das   1.   Konzert   der   Rolling   Stones   in   Deutschland   am   11.   September   1965   in   der   Halle   Münsterland.   Oder   das   Konzert   von   Jimi Hendrix   1969   am   selben   Ort.   Das   nur   als   Bespiele.   Meine,   sich   zunehmend   entwickelnde   Nähe   zur   Musikszene   wird   dabei   nicht   zu   kurz kommen mit den Szenenmachern Udo Lindenberg, Peter Maffay, den Lords, Rattles mit Achim Reichel und so weiter. Ich   gehe   in   meinem   reichlich   bebilderten   neuen   Buch   darauf   ein,   wie   die   Musik   wesentlich   das   Verhalten   der   Jugend   in   den   Sechzigern   und danach   mitprägte   –   an   Woodstock   werden   sich   alle   erinnern   –   und   versuche   die   Frage   zu   klären,   weshalb   zunehmend   ältere   Menschen   sich noch   heute   bei   Konzerten   von   Stars   aus   vergangenen   Tagen   verhalten   wie   blutjunge   Teenies.   Bei   Vielem   werden   die   Leserinnen   und   Leser sagen: "Das habe ich genau so erlebt". Oder: "Das war eine geile Zeit". Natürlich auch: "Das wusste ich bis jetzt nicht". Es   wird   ein   spannendes,   historisches   Buch,   das   sich   nicht   nur   auf   politische   Ereignisse   eingrenzen   lässt.   Die   Kombination   mit   einem   Flug   durch die   allgemeine   und   musikalische   Kulturszene   seit   den   Sechzigern   gibt   dem   Ganzen   einen   ganz   speziellen   Geschmack   Lesegenuss.   Zu   diesem Mix   gesellen   sich   Berichte   über   Begebenheiten,   die   Deutschland   in   Atem   hielten.   Wer   kann   sich   noch   an   das   Wunder   von   Lengede   erinnern? Das auch nur als Beispiel. Das   Buch   werde   ich   voraussichtlich   im   nächsten   Jahr   fertiggestellt   haben.   Mich   interessiert   im   Vorfeld   ob   diese   Thematik   meine   Leserinnen und Leser anspricht. Eine Möglichkeit, sich zu äußern, ist hier im Gästebuch gegeben.